Verstärkung

31 Juli

Bilbo, Aragorn, Legolas & Lily haben Verstärkung bekommen mit Ilmare, Naira & Tauriel. Dem ein oder der anderen ist sicherlich aufgefallen, jou, es ist ein Schaf mehr als ursprünglich geplant, aber das hat sehr gute Gründe.

Letzte Woche zog zuerst Naira zu uns, sie kommt von einer örtlichen Schäferin und sie ist eine Halbschwester von unserem Flaschenlamm Aragorn, wie er, ist sie 4 Monate alt. Naira hatte sich direkt unserem Bilbo angeschlossen, er war, obwohl er selbst noch so jung ist (9 Monate) unglaublich fürsorglich und zog die ersten Tage immer mit Naira im Schlepptau über den Hof & die Wiese.

Nachdem sie bei uns war, ging mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, auch ihre Mutter zu uns zu holen, dass ist mir leider nicht geglückt, aber dafür eine ältere Schafdame mit ihrem Lamm. Ilmare ist ca. 9-10 Jahre alt, sie hat schon viele Kinder zur Welt gebracht und mit ihrem jüngsten kann sie nun hier bei uns im Auenland alt werden.

Ilmare kommt ursprünglich aus einer sehr großen Herde, lebte jetzt aber schon seit ca. 9 Jahren in einer eher kleinen Herde auf einer großen Wiese, war immer eher scheu, das war hier von Anfang an anders. Sie fühlt sich sichtlich wohl , läuft z.T. mit allen zusammen, dann wieder verkrümelt sie sich mit Tauriel und Naira in die Brennnessel oder in die Chill Out Area. Sie verputzen ordentlich Brennnessel, was besonders Andy sehr freut, denn bisher haben alle unsere Tiere, mit Ausnahme von Frodo, Brennnessel verpönt. Und hier wachsen viiiiiiele Brennnessel.

Naira’s Mama konnte jetzt nicht zu uns ziehen, aber ich habe das Wort der Schäferin, dass sie nicht getötet wird, ja sie wird weiterhin Babies bekommen, die sie nicht behalten wird, das ist eine Realität. Aber das Beste, dass ich für sie erreichen konnte, war diese Zusage und das Versprechen, dass sie eines Tages zu uns kommt, sofern sie dort nicht mehr leben könnte.

Ilmare hat auch übrigens schon eine Patentante, das freut mich ganz besonders.

Vorstellung

Und da standen sie, im Hof, so scheu und zurückhaltend, mit großen ungläubigen Augen, schimmernd. Dicht aneinander gedrängt, verängstigt, so jung. Bilbo, Lily und Legolas, die drei bezaubernden Schafe. Erst mit dem Flaschenkind Aragorn tauten auch die anderen drei auf, so sehr, dass sie nicht mehr weg zu denken sind von unserer kleinen Familie.

Bilbo Beutlin- der große sanfte Blonde,
Lily, das zunächst sehr scheue, einzige Mädel in der Truppe,
Legolas, der überhaupt der Auslöser war, dass Bilbo & Lily und einen Tag später auch noch unser kleines Flaschenlamm
Aragorn zu uns ins Auenland zogen.

Die Vier toben hier über die Wiese und sind zur Zeit die wildeste Truppe auf dem Hof. Besonders Bilbo zaubert allen Besuchern ein Lächeln ins Gesicht, denn er kuschelt für sein Leben gerne und damit sind wir schon bei den Hobbies unserer Vieren:

Hobbies: Toben, Hühner & Puten aufscheuchen, Sam unserem Ganther zeigen, dass sie viel viel cooler sind, Essen ist immer super und auch das Essen der Anderen kann man verputzen, weshalb sie jeden Tag den Hühnerstall stürmen wollen.


Für Bilbo & Lily ist Kuscheln ein ultimativ geniales Hobby, Aragorn ist eher der ruhige zurückhaltende Kuschler, sich ruhig an die Seite von tollen Menschen legen, respektvoll die gegenseitige Nähe genießen, das ist voll sein Ding und dann unser kleiner Legolas, er ist wie ein scheues Reh, aber er wächst jeden Tag ein bisschen mehr und strahlt zunehmend Selbstbewusstein aus, das zeigt sich auch in seinem neuesten Hobby: Kleine Kämpfe mit Aragorn.

Wusstet ihr dass…

Wusstet ihr dass…

… Schafe zu den ältesten ”Nutz-und Haustieren” zählen?
… sie sehr anpassungsfähig sind?
… der Mufflon und der Arkal die Urväter der Schafe sind?
… durch ihre besondere Anpassungsfähigkeit auf der ganzen Welt anzutreffen sind?
… ihr Bedürfnisse nur wneig zeigen, desswegen man umso feinfühliger mit diesen wundersamen Wesen umgehen sollte?!
… Schafwolle einen hohen Anteil an Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält und desshalb sehr gut zum Düngen der Weiden/Beete genutzt werden kann?
… Schafe ein ausgeprägtes Herdenleben haben, weshalb sie immer mindestens zu Zweit gehalten werden sollten!
… sie eines der Friedvollsten Wesen sind, die man kennt. ”Zahm wie ein Lämmchen” zeugt dieser Spruch ihr innerstes Wesen – sofern sie ausreichend Platz zum Liegen und Fressen haben, entstehen kaum bis keine Rangeleien zwischen ihnen.  
… Wollschafe mindestens einmal im Jahr geschoren werden sollten, am besten im Frühling, damit sie im Sommer nicht so überhitzen.
… sie keinesfalls Dumm sind. Es gibt eine sogenannte Verhaltensstarre, die, wenn man ein Schaf hinsetzt, eintrifft. Dann wird es starr und man kann es ‘besser’ behandeln.
Achtung!
Befindet sich ein Schaf auf dem Rücken, so kann es meistens nicht von alleine wieder herum (durch die Wolle etc), dann heist es, so schnell wie möglich eingreifen und Retten, sonst stirbt es binnen 24Std. an Kreislaufversagen!!!!