Vorstellungsrunde

Eowyn – eine kleine muntere Henne, der leider immer noch alle Schwanzfedern fehlen, sie versuchen zu wachsen, aber ich fürchte Eowyn steht ganz unten in Hühnerriege.

* In Erinnerung an unsere kecke & aufgeschlossene Mitbewohnerin Galadriel. (Siehe Stern-Seite)

Hilda – kam wie Galadriel mit nur 21/2 Schwanzfedern hier an, auch sie ist eine muntere Henne, die sich zu behaupten versteht.

Dora Beutlin – kam wie Arwen, nur in blond, mit einem wunderschönen Federkleid zu uns.

Lobelia Sackheim-Beutlin – ist unverwechselbar, ihre Schwanzfedern formen ein Segel und sie hat einen Ausdruck in ihren Augen, der besonders ist, selbst aus den Augenwinkeln heraus, erkenne ich sie. Sie ist streng, besonders mit den Puten, die bei uns leben, versteht sie keinen Spaß, ein bisschen eine Frau Oberlehrerin der Hühnerwelt.

Linda (geb. Beutlin) ist ebenfalls ein blondes Huhn, mit einem zurückhaltenden Wesen.

Arwen – ist eine ausgesprochen hübsche braune Henne mit weißen Flaumfedern am Schwanzansatz.

Myrte Lochner – ebenfalls ein wunderschönes braunes Huhn, nur das sie derzeit noch über spärliche Schwanzfedern verfügt. Sie ist sehr präsent und als erste am Start, wenn es gilt ein Ei zu ergattern.

Nelke Beutlin – eine hübsche braune Henne, die mit ihren weißen Schwanzfedern, die an den Spitzen bräunlich sind ins Auge fällt.

Arien – als sie zu uns kam, hatte sie nur sehr wenige Federn, sie ist eine sehr kleine Henne, aber nicht minder selbstbewusst.

Hobbies: Essen, Ausschauhalten nach Essen, Sandbaden, Diskutieren mit den Kollegen, Puten ärgern

Einzug der Hühnerscharr

Willkommen im Auenland!

In der Nacht sind sie endlich bei uns eingetroffen, in Taschen und Boxen haben wir sie ins Hühnerhaus getragen, leises Gackern war zu hören, vorsichtig haben wir die Taschen und Boxen auf den Boden gestellt und sie dann geöffnet.

Neugierig streckten sie ihre kleinen Schnäbel heraus, die Hälse wurden extra lang gemacht und die Köpfe ruckelten eilig hin und her um alles zu erfassen.

Dann sprang auch schon das erste Huhn aus seiner Box in den weichen Einstreu und eins nach dem anderen folgte ihm, die Einen forsch und laut gackernd, die Anderen vorsichtig, fast schüchtern. Und da standen und liefen sie nun, die aufgeregte, aber dabei erstaunlich zutrauliche Hühnerschar.

Und dann ging die ganze Mannschaft auf Entdeckungsreise und es gab so viel zu entdecken, zu erkunden und zu untersuchen. Einigen Hühnerdamen hatte es die besonders dicke Einstreuschicht angetan, sie badeten regelrecht und ausgiebig darin, waren teilweise fast im Streu verschwunden und genossen es sichtlich.

Auch die Legenester wurden inspiziert und wohl für gut befunden. Hatte ich noch befürchtet, die Stangen könnten zu hoch, das Gitter auf dem Kotauffangbecken zu laut beim Betreten sein, die Stiegen zu steil oder glatt, alle Bedenken haben diese wundervollen Geschöpfe beiseite gewischt und das Hühnerhaus komplett in Beschlag genommen.

Wir haben uns zu ihnen auf den Boden gehockt und freudig staunend beobachtet, was es bedeutet, den Moment zu genießen.

Wir wünschen Euch einen wundervollen Tag, mit ganz vielen Genussmomenten. ?

Herr Gandalf

Herr Gandalf – unser stolzer Hahn, mit ihm fing alles an, ein Bauer wollte ihn zum Schlachter geben, weil er alt und hässlich sei, das ist er mitnichten, er ist weder alt noch hässlich. Er kam über Alex zu uns, die ihn rettete, uns kontaktierte und Herrn Gandalf zu uns brachte. Herr Gandalf ist ein Gentleman.

Wusstet ihr dass…

Wusstet ihr dass…

 Hühner mehr als 100 verschiedener Gesichter ihrer Artgenossen erkennen können? (Dazu zählen auch die der Menschen!)

 die Überzüchteten Rassen bei guter Haltung und ohne Schlachtung immer noch gut 10 Jahre alt werden können?

 gerade die Glucken ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühle besitzen? Tut man einem Kücken weh – egal ob es von ihnen ist oder nicht – wollen sie es retten!

 auch die überzüchteten Rassen bei normalen Lichtverhältnissen eine natürliche Legepause besitzen, in der in den dunkleren Zeiten kaum bis keine Eier gelegt werden.

 das Ei eines Huhnes gleich das Ei einer Frau bei einer Menstruation ist? Das heißt, viele Hühner bekommen jeden Tag die Menstruation. Das dies nicht Natürlich und sehr schmerzhaft ist, kann jede Frau bestätigen, die ebenfalls Menstruationsbeschwerden kennt.