Vorstellung

Sam – ist ein sehr selbstbewusster Ganter, er beschützt seine beiden Damen, Merry & Pippin und ließ am Anfang überhaupt keinen Kontakt zu ihnen zu. Außerdem legt er großen Wert auf einen höflichen und respektvollen Umgang.

Merry – ist von den beiden Gänsedamen die selbstbewusstere, sie geht oft forsch vorne weg und im Zweifel hat Pippin das Nachsehen.

Pippin – das Küken in dem Trio, weiß sich auf ihre Weise zu helfen um Merry hier und da auszutricksen und im Zweifel übt sie sich in Geduld.

Hobbies: Baden und dann noch Baden, was dann auch noch cool wäre, wäre ein kurzes Erfrischungsbad und natürlich Federpflege. Essen wird völlig überbewertet.

Willkommen

Imposanter Sam
Ganter Sam und Gänse Merry & Pippin

Sam, der Ganter, meldet sofort und lautstark sobald etwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Merry und Pippin immer bei sich führend. Stolz und majestätisch den Kopf erhoben, ist es schon sehr imposant und etwas beängstigend, wie Sam seine Mädels bewacht und vor allem den Hof. Tritt man zu nahe und er kennt einen noch nicht, folgt eine Drohgebärde und ein Fauchen und diesem leistet man bitte schnell Folge, sonst kann der imposante Herr nämlich echt ungemütlich werden. Merry ist eine Abenteuerin, sie entdeckt den Hof bzw. das große Areal zu gerne und dann plötzlich, steht sie vor dem Haus und betrachtet alles durch die Glasscheibe. Alle drei Gänse genießen das provisorische Bad in den Sandmuscheln und haben sich schon sehr gut im Auenland eingefunden. Ach ja, Sam wird nicht englisch ausgesprochen, sondern wirklich wie der Sam in den Filmen… also eher mit einem weichen S und dann ahhhmm ”Ssahmm” … 😀 Mussten auch wir erst mal Üben!

Wusstet ihr dass…

Wusstet ihr dass…

… Gänse bis zu 20 Jahre alt werden?
… die Küken schon vor dem Schlüpfen Kontakt mit den Elterngänsen aufnehmen?
… wenn sich ein Gänsepaar gefunden hat, nur der Tod sie scheiden kann?
… sie sehr Intelligent sind?
… sie in Zeiten der Römer und Griechen unter anderem als Heilige Tiere bekannt waren, da sie steht Haus und Hof vor Fremden bewachten und so rechtzeitig Überfälle bemerkten?
… sie reine Pflanzenfresser (Wasserpflanzen und viel Graß) sind?

Frodos meditatives Schlammbad

Frodo lebt seit Februar 2019 bei uns im Auenland, er zog gemeinsam mit seiner Schwester Rosie Gamdschie zu uns, nachdem der Landwirt, bei dem die Beiden geboren wurden, einen Schlachthof “besucht” hatte.

Zu sehen, was mit den Tieren dort geschieht und auf welche Weise, führte bei ihm zu einem vollständigen Mindset Change. Er entschied sich daran nicht mehr teilzuhaben. Da er die Mutter von Frodo und Rosie noch einmal hatte besamen lassen und sie mit 23 Ferkeln schwanger war, beschloss er, dass diese Tiere ein glückliches Leben führen sollten, in dem er sie auf Lebenshöfe vermitteln wollte, auf denen auch eine Freilandhaltung möglich ist. Das war an seinem Standort leider nicht realisierbar.

Nach und nach werden wir Euch die Geschichte von Rosie & Frodo und allen anderen Tieren erzählen, schaut gerne immer mal wieder hier vorbei, es gibt auch für jede Tierart einen eigenen Blog, den wir nach und nach mit Hintergrundinfos und aktuellen Bildern/Videos füllen werden.