Wusstet ihr dass…

Wusstet ihr dass…

… Schafe zu den ältesten ”Nutz-und Haustieren” zählen?
… sie sehr anpassungsfähig sind?
… der Mufflon und der Arkal die Urväter der Schafe sind?
… durch ihre besondere Anpassungsfähigkeit auf der ganzen Welt anzutreffen sind?
… ihr Bedürfnisse nur wneig zeigen, desswegen man umso feinfühliger mit diesen wundersamen Wesen umgehen sollte?!
… Schafwolle einen hohen Anteil an Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält und desshalb sehr gut zum Düngen der Weiden/Beete genutzt werden kann?
… Schafe ein ausgeprägtes Herdenleben haben, weshalb sie immer mindestens zu Zweit gehalten werden sollten!
… sie eines der Friedvollsten Wesen sind, die man kennt. ”Zahm wie ein Lämmchen” zeugt dieser Spruch ihr innerstes Wesen – sofern sie ausreichend Platz zum Liegen und Fressen haben, entstehen kaum bis keine Rangeleien zwischen ihnen.  
… Wollschafe mindestens einmal im Jahr geschoren werden sollten, am besten im Frühling, damit sie im Sommer nicht so überhitzen.
… sie keinesfalls Dumm sind. Es gibt eine sogenannte Verhaltensstarre, die, wenn man ein Schaf hinsetzt, eintrifft. Dann wird es starr und man kann es ‘besser’ behandeln.
Achtung!
Befindet sich ein Schaf auf dem Rücken, so kann es meistens nicht von alleine wieder herum (durch die Wolle etc), dann heist es, so schnell wie möglich eingreifen und Retten, sonst stirbt es binnen 24Std. an Kreislaufversagen!!!!