Daily News aus dem Auenland – gemeinsam durch den Tag

In unserem ersten Daily News Video ging es um den Morgen bis zum Frühstück. Und wie geht es nach dem Frühstück weiter? Wenn alle Tiere versorgt sind?

Wie auch sonst im Leben, verläuft kein Tag gleich, es ist viel zu tun auf einem Lebenshof, das Essen für die Tiere wird frisch z.T. zubereitet & die Tierzimmer werden täglich gereinigt. Unter anderem darum kümmert sich z.Z. Moni, die ihren Bundesfreiwilligendienst bei uns absolviert.

Eric & Judith sind seit längerem bei uns und unterstützen uns tatkräftig auf dem Hof. Die bauen Zäune, bringen eine neue Außenverkleidung am Hühnerhaus an und allerhand mehr.

Andy ist selbstständig als Sachverständiger. Wenn ich das große Glück habe, dass so viele Menschen nonstop auf dem Hof sind, dann kann ich mehr Zeit in Büroarbeit investieren, Bestellungen rund um den Hof & das Essen der Tiere, Tierarztbesuche, alle Formalien im Kontext mit dem Verein, den Tieren und dem Hof. Und dann gibt es auch immer zahlreiche Emails zu beantworten Anfragen für Praktikumsplätzen, Bufdi-Plätze und Anfragen von Helfer*innen, wie andere Lebenshöfe auch bemühen wir uns darum bei Tiervermittlungen zu helfen.

Da wir ein aktivistischer Lebenshof sind, ist hier auch immer was los (ausgenommen gerade im Moment wegen Corona) d.h. Veranstaltungen, wie eigene Kochabende, Vegan Cafe, Workshops, Seminare & Vorträge sind zu planen, Beiträge für die sozialen Netzwerke & unsere Webseite zu schreiben, Bilder anzufertigen, Filme zu schneiden. Fortbildung ist auch ein Thema, und natürlich ganz wichtig auch der Austausch mit Kolleg*inn*en. Aber was bei alle dem nicht zu kurz kommen darf, ist Zeit mit den Tieren und Zeit mit den Menschen, die hier auf dem Hof leben zu erleben und gestalten.

So schön das Leben auf einem Lebenshof ist, es hat auch seine Schattenseiten. Bei uns leben Tiere, denen oft kein langes Leben vergönnt ist, wie z.B. unsere Hühner & Puten. Heute haben wir Eowyn beerdigt, sie starb durch eine Bauchwassersucht, die Folge der Ausbeutung. Genau so wie Galadriel, Hilda, Nelke & Püppi (alias Arien) und Nimloth. Aragorn, der als kleines Flaschenlamm zu uns kam, starb an den Folgen der Kastration, da die Sedierung zu stark war. Mogli & Bagira, zwei unserer Hunde starben Ende 2019, beiden war ein langes Leben vergönnt, dennoch ist die Ausbeutung bei Haustieren auch ein Thema. In diesem Video seht Ihr: Tessa & Lotta (Kühe), Rosie Gamdschie & Frodo (Schweine), Bilbo, Gilraen, Legolas, Lily, Tauriel, Ilmare & Naira (Schafe), Sam, Merry & Pippin (Gänse), Elbereth & Idril (Puten) und unsere Hühner: Arwen, Dora, Linda, Myrthe, Luthien & Lobelia und natürlich Herrn Gandalf. Eddy (Hund) und Tapsi (Hund). Menschen: Eric, Judith, Monika, Andy & Sabine Außerdem natürlich: zahlreiche Krähen, Elstern, Spatzen, Schwalben, Buchfinken, Amseln, Rotkehlchen. Eichhörnchen, Mäusen, Spinnen, Mücken, Fliegen und hoffentlich auch noch zahlreichen Schnecken, Regenwürmen und und und. Morgen geht es weiter mit einem Schaf-Special.

Herzliche Grüße aus dem Auenland passt auf Euch auf und vor allem, bleibt in Verbindung