Gestalte Deinen persönlichen

Auenland Kalender

Vorteil dieses Unikat-Kalenders:

Ihr könnt Euch Eure eigenen Lieblingsbilder aussuchen.
Ihr könnt den Kalender individuell gestalten.
Wenn Ihr ihn verschenken möchtet, könnt Ihr das Design des Kalenders explizit für den Beschenkten auswählen, also z.B. den Hintergrund verspielt, nüchtern, romantisch, in der Lieblingsfarbe des Beschenkten.
Ihr könnt den Kalender entsprechend Euren Kostenvorstellungen gestalten.

Tag für Tag kommen zwei neue Bilder hinzu

Rubinie

Bei diesem Bild denkt man vielleicht spontan, oh je, diese Henne sieht schlecht aus.

Dieser Eindruck ist nachvollziehbar, aber dem Fachkundigen oder auch dem Menschen, der Rubinie bereits kennt, erschließt sich sofort, dass sie auf dem Weg der Besserung ist. Ihre Federn sprießen wieder.

Sie kam zusammen mit Belladonna ins Auenland, vor ca. 16 Tagen haben wir den beiden einen Hormonchip setzen lassen, da die andauernde Eier”produktion” ihnen die letzte verbliebende Kraft geraubt hat. Nun endlich können sie sie in ihre Gesundung stecken.

Rubinie ist eine zurück haltende Henne. Sie zieht gerne mit Belladonna durchs Auenland oder kehrt zum 2ten Frühstück mit der ganzen Hühnerband im Innenhof ein.

Bilbo & Aragorn

Dieses Bild ist aus einer Zeit, als Bilbo noch klein und gerade bei uns war. Der kleine Aragorn war  damals noch an seiner Seite.

Bilbo war ihm in besonderer Weise verbunden. Unser großer  blonder Schafsbock ist von Beginn an das Leittier der Schafe. Liebevoll und mit einer  unglaublichen Ruhe ausgestattet, ist er auch für Menschen, die zu uns auf den Hof kommen, wie ein Magnet.

Als Aragorn gestorben war, hat Bilbo eindrücklich gezeigt, wie ähnlich sie uns menschlichen Tieren sind. Er hat um ihn getrauert, genauso wie wir. Bilbo ist ein Fels in der Brandung.

Gerne kannst Du uns über eine Spende per Paypal unterstützen

Und so funktioniert es:

Wir posten jeden Tag zwei Bilder unserer Tiere (damit Eure Auswahl groß ist).

Ihr schickt uns eine Email, wenn Ihr Euch für 12 Bilder entschieden habt. Dann erhaltet Ihr eine Freigabe für die entsprechende Dropbox und könnt Euch dort die Bilder runterladen.

Den Druck des Kalender könnt Ihr auf verschienden Wegen veranlassen:

über die
Kartenmacherei

Pixum
fotokalender
Drogeriemarkt DM
(unverbindliche Empfehlung -wir haben keine Erfahrungen mit den Anbietern)

Auf den Bildern ist unser Logo. Die Verwendung der Bilder ist nur für persönliche Kalender und nicht kommerzielle Zwecke möglich.

Was bisher geschah

 

Belladonna

Belladonna wurde gerettet und zu uns ins Auenland gebracht. Bei ihrer Ankunft war ihr  Kamm nahezu weiß und schlapp, was ein deutliches Zeichen für ihren schlechten Zustand war.

Sie erholte sich zwar etwas, aber der Durchbruch kommt seit ein paar Tagen, nachdem wir ihr vor 15 Tagen einen Hormonchip haben setzen lassen. Endlich beginnen die Federn zu sprießen.

Belladonna kam zusammen mit Rubinie, beide  waren mit Abstand die panischsten Hühner, die bei uns bisher eingezogen sind. Noch immer sind sie sehr zurück haltend. Und wieder einmal sieht man, jedes Lebewesen braucht seine eigene Zeit.

Bilbo & Aragorn

Dieses Bild ist aus einer Zeit, als Bilbo noch klein und gerade bei uns war. Der kleine Aragorn war  damals noch an seiner Seite.

Bilbo war ihm in besonderer Weise verbunden. Unser großer  blonder Schafsbock ist von Beginn an das Leittier der Schafe. Liebevoll und mit einer  unglaublichen Ruhe ausgestattet, ist er auch für Menschen, die zu uns auf den Hof kommen, wie ein Magnet.

Als Aragorn gestorben war, hat Bilbo eindrücklich gezeigt, wie ähnlich sie uns menschlichen Tieren sind. Er hat um ihn getrauert, genauso wie wir. Bilbo ist ein Fels in der Brandung.

Elbereth

Elbereth – kam im November 2018  zu uns gemeinsam mit Idril & Nimloth. Vor ihnen war ich noch nie einer Pute begegnet.

Elbereth liebt ihre frische Körnermahlzeit und wenn die  Sonne scheint genießt sie immer noch ein erfrischendes Sandbad. Jetzt in der kälteren Jahreszeit, genießt sie es unter der Wärmelampe zu liegen.

Idril & elbereth

Puten sind tatsächlich die Wesen, die mich am meisten verzaubert haben. Unsere damals 3 sind die Elfen des Auenlandes. Sanft, freundlich und dem Menschen zugewandt. Auch den anderen Tieren sind sie immer freundlich begegnet.

Im Zweifel gehen sie ihnen einfach aus dem Weg.

Bei den beiden Neuen, Isfin & Tuk haben sie sich unaufgeregt Respekt verschafft, dann war alles gut. Wir freuen uns über jeden Tag, den sie uns noch begleiten.

Naira

Naira – sie kam mit viel Traurigkeit zu uns ins Auenland. Immer wieder rief sie nach ihrer Mama, wie keine vor ihr. Ich habe versucht, sie ebenfalls zu uns zu holen, aber leider bisher ohne Erfolg. Ich habe das Versprechen, dass sie später zu uns kommen kann und hoffe darauf.

Aber, wegen meiner Nachfrage bei der Schäferin ergab sich, dass Ilmare & Tauriel zu uns kommen konnten. Naira schloss sich ihnen an. Sie ist eine ruhige Vertreterin und gleichzeitig voller Lebensfreude, wenn wir alle zusammen über das Gelände rennen, dann ist sie vorneweg mit ihren Luftsprüngen.

Gilraen - Mama von Aragorn

Gilraen kam zu uns, zwei Tage nach dem Tod ihres/ unseres kleinen Aragorn.

Seine Mama Gilraen und sein Sohn Elrond leben nun zusammen bei uns im Auenland.

Gilraen war von der ersten Sekunde an mit uns allen verbunden. Sie war überhaupt nicht scheu, so als wäre sie immer schon hier gewesen.

Sie schloss sich Bilbo, Legolas & Lily an, Aragorns Freunden. Gilraen ist unglaublich gelassen und die Ruhe selbst. Wie Bilbo ist sie eine große Menschenfreundin.

Lily Hutinger

Lily kam zusammen mit Bilbo & Legolas kurz vor Ostern 2019 ins Auenland. Lange Zeit war sie sehr zurückhaltend, nicht schüchtern, eher skeptisch.

Das änderte sich schlagartig, als sie ihren kleinen Sohn Elrond zur Welt brachte. Immer wieder erleben wir, dass unsere Tiere uns aktiv ansprechen, wenn sie Hilfe möchten. Und so war es bei der Geburt und in den ersten Tagen mit Elrond.

Lily ist eine selbstbewusste Persönlichkeit und kann sehr klar mitteilen, was sie möchte und was nicht. Was uns immer wieder auffällt, sie sucht aktiv den Kontakt mit anderen Tierarten insbesondere mit unseren Hühnern und Puten.
 

Isfin oder auch Schneeflocke

Isfin wurde im Alter von wenigen Tagen gefunden und ins Tierheim Bielefeld gebracht. Sabina päppelte sie liebevoll auf und suchte dann einen Platz auf dem die kleine Pute bleiben konnte. Sie fand ihn hier bei uns im Auenland.

Begleitet wurde Isfin von 2 kleinen Hühnern, Perle habe ich bereits vorgestellt.

Isfin weiß sich gegenüber den größeren Hühnern zu behaupten, bei den großen Puten ist sie zurückhaltend.

Sie schaut immer zu, dass sie in der Nähe ihrer beiden kleinen Freundinnen bleibt. Scheu ist sie überhaupt nicht, man kann gut merken, dass sie liebevoll von einem Menschen begleitet wurde.

Merry

Merry lebt seit 2018 bei uns im Auenland, sie kam gemeinsam mit Sam & Pippin spätabends auf unserem Lebenshof an. Sam gibt in diesem Dreiergespann definitiv den Ton an. Auch wenn Merry die mutiger von den beiden Gänsedamen ist, so läuft der Kontakt immer nur über Sam.

So dürfen wir die beiden Damen eher nur auf Abstand entdecken, das ist eine Lernaufgabe für Menschen, auch für uns.

Merry ist mutig und selbstbewusst, wenn sie brütet, dann ist sie dabei sehr ordentlich und verantwortungsvoll.

Und nein, es gab bisher noch keinen Gänsenachwuchs, das ist auch nicht das Ziel eines Lebenshofes, aber jedes Leben, was hier entsteht, ist von Herzen willkommen.

Herr Gandalf & Myrte

Herr Gandalf ist ein Gentleman-Hahn. Immer in der Nähe seiner Hühnerdamen, kümmert er sich um ihre Sicherheit.

Wenn es ums Essen geht, denkt an erster Stelle daran, dass die Hühnerschar satt wird. Er nimmt freundlich Leckerbissen von uns entgegen und lässt sie dann fallen für seine Mädels.

Myrte gehört zu den Hühnern der ersten Stunde, Anfang des Jahres ging es ihr etwas schlechter, aufgrund der leider üblichen Legedarmproblematik, aber mit Hilfe eines Hormonchips hat sie sich richtig gut erholt.

Legolas

Legolas war der Anfang der Schafe im Auenland. Ohne ihn wären alle anderen auch nicht hierher gezogen. So klein und zerbrechlich er bei seinem Einzug ins Auenland wirkte, so kraftvoll und energiegeladen ist er heute.

Sein Freund Bilbo kam und war da. Legolas war da, aber brauchte sehr lange um anzukommen und noch länger um Vertrauen zu fassen. Aber jetzt ist es gefestigt und das macht uns und seine stolze Patentante Nadja, sehr glücklich.

Frodo

Frodo ist ein wahrer Sonnenschein, er lächelt nahezu immer. Wenn wir zu ihm auf die Wiese gehen, dann kommt er schon angestiefelt, mit freundlichem Grunzen, freut sich über Streicheleinheiten und Massagen, aber natürlich auch über die ein oder andere Leckerei.

Am liebsten mag er neben Linsenschnitteln und Apfelhefeküchlein, Trauben, Walnüsse & Bananen. Was ihm überhaupt nicht schmeckt sind Möhren, weder roh, noch gekocht, die gehen überhaupt nicht.

Perle

Perle zog vor 3 Wochen auf unserem Lebenshof. Sie ist blitzschnell, kann hoch fliegen und war die ersten Tage sehr scheu und schreckhaft.

Aber jeden Tag geht Perle in Sieben-Meilen-Stiefeln den Weg des Vertrauens. Dieser kleine Vogel hat uns verzaubert. Sie hüpft auf meinen Rücken und läuft dann auf meinem Arm entlang um z.B. die Begegnung mit den großen Puten zu vermeiden oder sie kuschelt sich in der Armbeuge ein.

Tuk

Tuk ist der erste Puter im Auenland. Bisher lebten nur weibliche  Puten bei uns. Tuk hat sich gut eingelebt und seit dem Tod von  Fili, seinem Kumpel schloss er sich zunächst den Hühnern an, denn unsere beiden älteren Putendamen waren ihm wohl zu ruhig. Auch mit Lily, einem unserer Schafe hängt er schon mal ab.

Seit heute (10.12.2020) unterhält er sich zudem rege mit unseren kleinen neuen Putendame, die wir Euch auch noch vorstellen werden. Tuk begleitet mich morgens gerne in den Hof um dort am Frühstück unserer Gänse zu partizipieren. Ich freue mich auf den weiteren gemeinsamen Weg mit ihm.
 

Ilmare

Ilmare war bereits ca. 13 Jahre alt als sie zu uns kam. Sie hat überlebt, weil sie sich nicht hat fangen lassen und danach noch einmal Nachwuchs bekam.

Wir dachten lange, sie wird immer distanziert bleiben, aber in den letzten Wochen hat sich eine unglaubliche Wandlung vollzogen. Ilmare hat sich den Menschen geöffnet und strahlt eine solche Zufriedenheit aus, die uns jeden Tag aufs Neue glücklich macht.

Tauriel

Tauriel zog im Juli 2019 im Alter von 4 Monaten mit ihrer Mama Ilmare zu uns ins Auenland. In den ersten Monaten wich sie Ilmare nicht von der Seite.

Von der schüchternen Maus entwickelte sich  Tauriel zu einem selbstbewussten Schaf. Wenn es ums Essen geht, klettert sie auch schon mal flux über ihre Kollegen hinweg. Für uns war es ganz Besonders, dass wir Mutter & Tochter gemeinsam aufnehmen konnten.

Rosie Gamdschie

Rosie ist eine ausgesprochen selbstbewusste Schweinedame, sie lebt gemeinsam mit ihrem Bruder Frodo seit Februar 2019 bei uns im Auenland. Auf dem Bild ist sie ca. 6 Monate alt.

Und wie alle Hobbits ist sie eine Freundin von leckerem Essen, Trauben, Walnüsse, Äpfel, Linsenschnitzel, Apfelhefeküchlein u.v.m. verputzt sie mit Hochgenuss.

Frodo

Frodo ist die Ruhe selbst, immer gut gelaunt, ein richtiger Sonnenschein.

In unserem Schweine-Team hat definitiv seine Schwester Rosie das Sagen, aber damit kommt Frodo sichtbar gut klar.

Das abendliche Betthupferl ist ihm mindestens so wichtig, wie der kleine schmackhafte Morgengruss.

 

 

Lobelia Sackheim Beutlin

Lobelia ist unsere Kämpferin, trotz ungünstigster Prognosen genießt sie das Leben, geht durch die tiefen Täler um dann wieder, Tag für Tag zu genießen und mit Herrn  Gandalf durchs Auenland zu streifen.

Ihr Lieblingsessen sind Sonnenblumenkerne.

Myrte Lochner

Myrte kam zusammen mit Lobelia zu uns, lange wollten ihre Federn überhaupt nicht wachsen, war ihr Körper zu schwach. Erst ein Hormonchip brachte die Wende. Nun legt sie keine Eier mehr und ich ausgezehrter Körper konnte sich erholen.

Wenn Myrte sich nicht gerade sonnt, ist sie mit ihrer Freundin Arwen beim Scharren auf dem Misthaufen anzutreffen.

Sam

Sam – ist ein ganz besonderer Lehrmeister, er lehrt Menschen auf die Bedürfnisse anderer zu achten und sie zu respektieren.

Nicht jedes Tier möchte kuscheln, das zu akzeptieren  öffnet die Möglichkeit für ehrliche Verbindung.

 

Herr Gandalf

Herr Gandalf ist eine Seele von einem Hahn. Unaufgeregt, ruhig und dabei souverän kümmert er sich um seine kleine Schar.

Er war der Erste auf unserem Lebenshof und einen besseren Start hätten wir uns nicht wünschen können.

Lotta

Lotta – klein aber oho – sie weiß genau, was sie will und noch besser, was sie nicht will. Eine echte Persönlichkeit und das strahlt ihr förmlich aus den Augen.

Definitiv hat Lotta das Sagen in unserem Kuh-Team.

Tessa

Tessa ist unglaublich gutmütig, was  Lotta möchte, wird gemacht.

Also genau gesagt, fast immer, denn es gibt auch für Tessa Grenzen und zwar, wenn es um  besonders leckeres Essen geht, wer könnte das nicht verstehen, als Hobbit.


Gimli

Gimli kam im Juni 2020 zu uns, als kleines Flaschenlamm. Als echter Hobbit hatte er von Anfang immer ordenlich Hunger, die Flasche konnte gar nicht schnelle genug fertig sein und wenn es zu lange dauerte ertönte seine Stimme über das gesamte Auenland.

Gimli ist unerschrocken, freundlich und neugierig. Wenn Action angesagt ist, dann ist er vorne mit dabei.

Elrond

Der kleine Elrond kam (für uns Menschen) völlig überraschend am 05.04.2020 bei uns im Auenland zur Welt.

Er ist ganz wie sein Papa Aragorn war, ruhig & ausgeglichen und einfach ganz besonders.

Und was kostet das jetzt?

 

Ihr erhaltet von uns keine Rechnung, aber die Tiere und wir freuen uns natürlich riesig über eine finanzielle Unterstützung unserer Tiere.

Hier findet Ihr diverse Unterstützungsmöglichkeiten

Gerne kannst Du uns über eine Spende per Paypal unterstützen